Akupunktur

Akupunktur1.jpg

Akupunktur – für den geregelten Fluss der Lebensenergie

Die Akupunktur ist eine traditionelle chinesische Heilmethode, die vor mehr als 5000 Jahren entwickelt wurde und bei der feine Nadeln in Körperregionen gestochen werden.
Nach asiatischem Verständnis wird der Mensch von der Lebensenergie „Qi“ durchflossen. Sie strömt laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) in den Leitbahnen, den sogenannten Meridianen, durch den Körper und ist an mehr als 700 Punkten dicht unter der Hautoberfläche leicht erreichbar. Ungefähr 400 davon werden als Akupunkturpunkte genutzt. Um die Gesundheit des Körpers zu gewährleisten, muss das Qi ausgewogen sein und ungehindert fließen können. Wird der Energiefluss behindert, entstehen Blockaden, die zu unterschiedlichen Krankheiten führen können.
Das Wort Akupunktur hat seine Ursprung im Lateinischen und kommt von acus (die Nadel) und punctio (das Stechen).
Wie durch Akupunktur das Netzwerk der Energie in den Einklang gebracht werden kann, wie die Therapie erfolgt und bei welchen Erkrankungen die Anwendung der Akupunktur sinnvoll ist, erfahren Sie hier.