Mikrobiologische Therapie

Mikrobiologische Therapien.jpg

Gleichgewicht wiederherstellen

Die mikrobiologische Therapie, die früher auch als „Symbioselenkung“ oder im allgemeinen Sprachgebrauch als „Darmsanierung“ bezeichnet wurde, ist eine Therapie zur gezielten positiven Beeinflussung der Darmflora und des Immunsystems.
Man weiß heute, dass rund 80 Prozent des Immunsystems im Darm angesiedelt ist. Als wichtigster Teil unseres Verdauungstraktes ist er also von größter Bedeutung für die Gesundheit. Viele verschiedene Arten von Bakterien und Mikroben bilden die Darmflora und leben mit dem Organismus in Symbiose. Diese Symbiose (= Zusammenleben zum gegenseitigen Nutzen) sorgt für den richtigen Ablauf vielfältiger Stoffwechselvorgänge und für ein intaktes Immunsystem.

Wird die Symbiose langfristig gestört, kann sich eine so genannte „Dysbiose“ entwickeln. Sie liegt vor, wenn das Gleichgewicht zwischen „nützlichen“, gesunden Keimen und schädlichen Keimen gestört wurde. Das kann beispielsweise nach Antibiotikagaben, längerer Fehlernährung oder durch chronisch entzündliche Darmerkrankungen der Fall sein.
Erkrankungen, die sich daraus ergeben können, sind zum Beispiel

  • Abwehrschwäche mit Infektneigung

  • Allergien mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten

  • Chronische Erschöpfungszustände

  • Chronische Hauterkrankungen wie Ekzeme und Neurodermitis

  • Alle Formen von Verdauungsstörungen wie Durchfall, Blähungen etc.

Die Diagnose einer Dysbiose erfolgt über eine Stuhlanalyse im Labor.
Um das Gleichgewicht wiederherzustellen, greifen wir bei der mikrobiologischen Therapie auf Präparate zurück, die entweder lebende oder abgetötete und für die Gesundheit unterstützende Bakterienstämme enthalten. Außerdem verwenden wir auch bakterielle Zellbestandteile und Stoffwechselprodukte. Eingesetzt werden Bakterien, die zur physiologischen Bakterienflora gehören wie z. B. verschiedene Subtypen von Milchsäurebakterien oder auch nicht pathogene so genannte „Coli Bakterien“.
Durch diese mikrobiologische Therapie, die mittels Tabletten, Tropfen, Pulver, Injektionen und Zäpfchen erfolgt, kann das physiologische Gleichgewicht der Keimbesiedlung im Darm wiederhergestellt werden und entsprechende Stoffwechselstörungen beseitigt werden.

Wichtig zu wissen: Nicht eingesetzt werden darf die mikrobiologische Therapie bei Autoimmunerkrankungen und bei gleichzeitiger Anwendung von Chemotherapeutika.